Inspiration für Traueranzeigen, Sterbebilder und -karten

Versinspirationen und Beispieltexte für Traueranzeigen

  • …und immer sind da Spuren deines Lebens, Bilder, Augenblicke und Gefühle, die mich (uns) an Dich erinnern. – ich weiß in (wir wissen), dass Du immer bei mir (uns) bist
  • Lange bewundernswert gekämpft, gehofft und doch verloren
  • Es bleibt die Erinnerung an schöne Stunden – und die lieben derer, denen Du so fehlst!
  • Ist der Schmerz über den Verlust größer aber der Dank für die Zeit
  • Groß ist der Schmerz über den Verlust – größer aber den Dank für die Zeit mit ihr (ihm).
  • Augenblicke, Gedanken – Sie werden uns stets an dich erinnern
  • Liebe, Herzliches geben, Sorge um uns – das war dein Leben
  • Die Mutter war’s was braucht’s der Worte mehr
  • Meine Kraft ist am Ende – Herr, nimm Du mich in deine Hände
  • Viele Menschen treten unser Leben. Einige bleiben für immer, denn sie hinterlassen ihre Spuren in unseren Herzen
  • Wenn alles zerbricht, die Freude, unsere Träume, das gemeinsame Leben – dann zählt das, was wirklich wichtig war: Die Liebe, die wir einander schenkten.
  • Begrenzt ist das Leben, doch unerschöpflich die Liebe
  • “Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer die Trennung, aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude” (Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.) Dietrich Bonhoeffer
  • Erinnerungen, die unser Herz berühren, die niemals verloren.
  • “Ich bin von euch gegangen, nur für einen Augenblick, und gar nicht weit. Wenn ihr dahin kommt, wohin ich gegangen bin, werdet ihr euch fragen, warum ihr geweint habt.” Antoine de Saint-Exupery
  • “Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen lachte. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.” Antoine de Saint-Exupery
  • “Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Hause.” Joseph von Eichendorff
  • “Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.” Albert Schweitzer
  • “Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost was kommen mag. Gott ist mit uns, am Abend und am Morgen, und ganz gewiss an jedem neuen Tag.” Dietrich Bonhoeffer
  • Gott sah, dass die Wege zu schwer wurden und die Hügel zu steil. Da legte er seinen Arm um dich und sagte: “Der Friede sei Dein!”
  • Mit dem Tod ist es wie mit der Sonne: Wir sehen sie am Horizont untergehen, aber wir wissen das sie “drüben” weiterscheint.
  • Es gibt Momente im Leben, da steht die Welt für einen Augenblick still und wenn sie sich dann weiter dreht, ist nichts mehr wie es war.
  • Manchmal bleibt uns nichts anderes übrig, als das Unerträgliche zu ertragen.
  • “Einschlafen dürfen, wenn man müde ist, die Last fallen lassen, die man lange getragen hat, ist eine wunderbare Sache.” Hermann Hesse
  • “Ich bin nicht weit weg, nur auf der anderen Seite des Weges.” Augustinus
  • Dich zu verlieren war sehr schwer, doch dich zu vermissen noch viel mehr.